Über uns:

Die Fir­ma MAKO wur­de am 1. Okto­ber 2003 als Ein­zel­fir­ma mit dem Betriebs­zweck der Ver­mitt­lung von Ver­si­che­rungs­ver­trä­gen und einer Ver­trau­ens­mann­tä­tig­keit von Rein­hold Koob gegrün­det. Der Finanz­wirt und Indus­trie­kauf­mann Rein­hold Koob ver­füg­te sei­ner­zeit über eine lang­jäh­ri­ge Ver­mitt­ler­er­fah­rung als Debe­ka-Ver­trau­ens­mann und Agen­tur­in­ha­ber der Meck­len­bur­gi­schen Versicherung.

Zum 1. Juli 2004 stieg die Ver­si­che­rungs­fach- und Indus­trie­kauf­frau Mela­nie Koob ins Unter­neh­men ein. Sie brach­te mehr als 16 Jah­re Berufs­er­fah­rung aus ihrer Tätig­keit bei der WÜBA – Würt­tem­ber­gi­sche und Badi­sche Ver­si­che­rung AG in Frank­furt mit. Gleich­zei­tig wur­de das jun­ge Unter­neh­men in eine Kom­man­dit­ge­sell­schaft umge­wan­delt. Mela­nie Koob fun­giert im Unter­neh­men als geschäfts­füh­ren­de Kom­ple­men­tä­rin, Rein­hold Koob ist Kom­man­di­tist. Das jun­ge Unter­neh­men ent­wi­ckel­te sich wirt­schaft­lich kon­ti­nu­ier­lich weiter.

Im Lau­fe der Jah­re wur­de die Gewer­be­flä­che im Haus zu klein und des­halb  war 2008  eine Büro­er­wei­te­rung notwendig.

Unser Leit­bild:

Wir sind stän­dig bemüht, den fai­ren Umgang als Mitt­ler zwi­schen unse­rer Kund­schaft und den diver­sen Gesell­schaf­ten zu leben. Da die Gesell­schaf­ten über hin­rei­chend Rechts­si­cher­heit ver­fü­gen und somit die ihnen zuste­hen­de Fair­ness ein­for­dern wer­den, gilt unser Bedacht auf fai­re Behand­lung vor allen Din­gen unse­rer Kund­schaft. Die­se sind wir immer bereit, fair zu behan­deln und dar­über hin­aus Hil­fe­stel­lung zu leis­ten, wenn die­se gegen­über dem star­ken Ver­trags­part­ner erfor­der­lich ist.

Leuch­ten­der Inhalt unse­res Leit­bil­des ist sozi­al-ethi­sches Han­deln und die Ver­triebs­welt der nach­hal­ti­gen Ener­gie­trä­ger. Gera­de im Bereich der Öko­in­vest­ments wur­den in den letz­ten Jah­ren, trotz Finanz­kri­se, sehr respek­ta­ble Ren­di­te­er­geb­nis­se erzielt und der Trend geht ganz klar wei­ter in die Rich­tung „sau­be­re Energie“.

Dar­über hin­aus wol­len wir unse­ren Bei­trag leis­ten, unse­re Welt fai­rer, sau­be­rer und sozi­al aus­ge­wo­ge­ner wer­den zu las­sen. Im Invest­ment­be­reich schließt unse­re Ver­triebs­ak­ti­vi­tät Finanz­pro­duk­te von Waf­fen­pro­du­zen­ten und ‑händ­lern, Kern­ener­gie­pro­du­zen­ten und ‑händ­lern, Unter­neh­men und Kör­per­schaf­ten des öffent­li­chen Rech­tes, die die jewei­li­ge Tarif­uni­on ver­las­sen haben und Unter­neh­men, die gegen die Bestim­mun­gen  des Betriebs­ver­fas­sungs­ge­set­zes ver­sto­ßen aus. Außer­dem wer­den bei uns weder hoch­spe­ku­la­ti­ve Zer­ti­fi­ka­te, noch Waren­ter­mi­ne zum Ver­trieb ange­bo­ten. Der rei­nen Ren­di­te­jagd, mit Phan­ta­sie­pa­pie­ren, der sich der Markt gera­de wie­der – bis zum nächs­ten Crash – zuneigt, ertei­len wir eine kla­re Absa­ge. Auch Pro­duk­te aus den reich­hal­ti­gen Ange­bo­ten der „Big Boni­bro­thers“ haben kei­nen Ver­triebs­weg in unse­rem Hause.

Wir wol­len unse­ren klei­nen Bei­trag leisten.